Unsere Schule

Einblick in unseren WG-Unterricht

 



Freies Sticken - 1. Klasse

"Armbändchen"

Hier wird richtig viel gelernt:

                                   

Abschneiden von Fäden, ohne in den Wollknäuel zu schneiden,

Einfädeln in die Sticknadel,

Nadelhaltung,

Arbeitsweisen mit Nadel und Faden,

natürlich der erste Stich: der Vorderstich

und auch den Endelstich

und manche Schüler lernten auch das Flechten.




Handnähen - 2. Klasse

"Teddy"

Wir nähen einen Teddy aus Filz


Der Schnitt muss ausgeschnitten werden.

Mit Stecknadeln wird der Filz gesteckt,

abgezeichnet

und ausgeschnitten.

Beide Teile werden aufeinander gesteckt und zusammengenäht.

Das Gesicht wird aufgesteckt,

die Ohren eingenäht.

Der Teddy wird mit Wollvlies gefüllt.

Sind die nicht nett?




Arbeiten mit Holz, Metall und Ton – 4. Klasse

„Traumschiff“

Die Schiffe sind endlich fertig!!!


Wir verarbeiteten eine Holzleiste mit Raspel, Hobel, Feile und Schleifpapier zu einem „Schiffsrumpf“.

Die Enden einer Eisenschiene wurden geformt und gebogen,

Löcher in Holz und Eisenschiene gebohrt,

die Masten montiert.

Und dann wurden noch „Wellen“ aus Sperrholz gesägt und fein geschliffen.

 

 Die Tonkugeln sind geformt und schon gebrannt.

Jetzt werden wir einzelne Teile bemalen und dann geht es an die Endmontage.

Dazu brauchen wir wahrscheinlich noch 3 Unterrichtseinheiten.

 

Alle Teile wurden farblich gestaltet,

die Teile aus Ton mittels Muttern auf den Masten montiert,

Drähte zum Stabilisieren gespannt.

 

Hier eine Auswahl:

 

 

Es gab auch noch andere Lösungen für das Segel:

 

Das war fast ein Jahreswerk!

Ich bewundere die Schüler ob ihrer Ausdauer!

 

 

 

Arbeiten mit Holz – 3. Klasse

Mäuse 

Aus einer Holzleiste haben wir versucht, den Mäusekörper mit Säge, Raspel, Hobel, Feile und Schleifpapier zu formen.

Es war nicht leicht, in jeder Arbeitsphase den Überblick über die Form zu behalten.

Aber alle Schüler haben es geschafft.

Je nach Lust und Laune der Schüler wurden Löcher für Schwanz, Augen und Ohren und auch Räder gebohrt, die „Zutaten“ montiert.

  

  

 

 

 

 

 

Und jetzt unsere Weihnachtssachen:

Weihnachtsbäume

 

2. Klasse:

Perlen, Draht und Papier wurden verwendet.

 

 

3. Klasse

Dicke Äste, dickes Garn, Draht und verschiedenste Naturmaterialien kamen hier zum Einsatz.

 

 

 

Sternenwindlicht

4. Klasse

Papier wurde bemalt, geölt und dann gefaltet. 

 

 

 

 

Wichtel aus Ton 

3. Klasse

Die Klasse 3a hat mit viel Fantasie Wichtel aus Ton gemacht. Manche haben einen Umhang oder einen Hut auf. Jeder ist anders.

Es fing so an: Frau Ruepp hat uns einen Klumpen Ton gegeben udn wir haben ein kleines Stückchen abgemacht. Das größere Stückchen haben wir zu einem Wichtel geformt. Sobald wir fertig waren, haben wir die Zipfelmützen und Schuhe aus dem restlichen Ton gemacht. Zum Schluss mussten wir in den Boden der Figur Löcher stechen. Nachdem die Wichtel eine Woche getrocknet worden waren, haben wir sie bunt angemalt. Ich hoffe, meine Mama und mein Papa haben viel Freude mit dem Wicht.

 

(Sophia Lautner, Klasse 3a)

 

 

 

 

Arbeiten mit Naturmaterial - 2. Klasse

Holzwichtel

Hier haben wir die Sägen erkundet, die wir im Werkraum besitzen. Welche eignet sich? Wie arbeitet die Japansäge, wie die Feinsäge? Dann noch schnell die Sägeflächen ein wenig schleifen und schon können die Mützen und Gesichter aufgemalt werden.

 

 

 

Arbeiten mit Naturmaterial - 1. Klasse

Blätterwichtel

Wir bauen einen Kopf aus einer Wattekugel und kleben eine Filzmütze darauf. Das Gesicht wird gemalt, der Kopf wird auf einen Holzrundstab gesteckt.

Blätter werden gesammelt, betrachtet, befühlt und auch „berochen". Der Blattstiel wird abgeschnitten und die Blätter der Größe nach auf den Holzstab geschoben.

In der ersten Klasse geht es viel um den Umgang mit der Schere. Hier haben wir das Abschneiden mit der Schere geübt.

Die Wichtel schmücken jetzt noch die Fensterbretter gegenüber dem Klassenzimmer.

 





Wir bringen etwas Licht in die dunkle Jahreszeit

 Lichterhäuschen der Klasse 4b

  

Zuerst wurde ein Papierentwurf erstellt. Danach prickelten die Schüler nach ihrem Entwurf die Muster in die Metallfolie ein.

Danach klappten die Schüler die Metallfolie zu einem Häuschen um und stellten zur Beleuchtung ein paar Teelichter hinein.

Die gelungenen Ergebnisse wurden dann im Schulhaus ausgestellt.

 

 

 

  

Gemeinschaftsarbeit 4. Klasse 

Pinatas – Süßigkeitenbombe aus Pappmaché

Diese Pinatas sind in der letzten Juni-Woche – unserer Projektwoche: Kunst – in einer 4. Klasse  entstanden. Sie werden zum Abschiedsfest der Klasse befüllt. Und dann muss man irgendwie an die Süßigkeiten kommen…. 

 

 

  

 

  

 

 

Bilder einer Ausstellung 

Am Freitagnachmittag – dem Ende der Projektwoche – wurden die entstandenen Werke Schülern, Eltern, Lehrern und Besuchern vorgestellt. 

Wir Lehrer für Werken und Gestalten nutzten die Gelegenheit und zeigten alle Gegenstände, die von den Schülern im Schuljahr 2016/17 gearbeitet wurden. 

 

 

 





Ein Insektenhotel

Im Rahmen des Umweltprojektes der Klasse 3b ging es darum, eine Brutmöglichkeit für Insekten zu bauen. Nach reichlich Recherche über die Bedürfnisse einzelner Insekten, wurde „unser" Insektenhotel gebaut. Es soll Schlupf- und Brutmöglichkeiten für Wildbienen und Hummeln bieten. Wir teilten die anstehende Arbeit unter den Schülern auf.

Eine Gruppe baute das Haus:

Eine Gruppe sägte Bambusstäbe und klebte sie in Dosen:

Eine Gruppe sorgte für die kleinen Bienen und befüllte Dosen mit gleichlangen Baststäben:

Die Dosen wurden dann in das Haus eingefügt. Das Anschrauben hat unser Praktikant Florian übernommen. Vielen Dank nochmal!

Bei den Zwischenräumen dachten wir an kleine Hummeln und Lehmwespen und füllten sie entsprechend mit altem Ton und Rupfenrollen. 

 

Das Dachgeschoss bietet Platz für größere Hummeln. Es wurde mit alten Kokosmatten gefüllt:

So sieht es fertig aus:

 Fast fertig, das Dach wird noch mit Dachpappe geschützt. Aber da warte wir noch auf den Florian, er kommt in zwei Wochen...

Dann soll es es seinen Platz im Schulgarten finden.

Wir hoffen, die kleinen Insekten finden das Hotel und fühlen sich dort wohl.

 

 

 

Arbeiten mit Holz – 4. Klasse 

Schiffe und Boote aus Holz

Aus einem Brett, Rundstäben, Holzresten und was man sonst noch so brauchen kann, sollte ein Boot entstehen. Alle Werkzeuge zur Holzbearbeitung, die wir in der Schule haben, konnten benützt werden.

Zuerst wird der Plan gemacht, der Plan auf Holz übertragen, und dann wird das Holz bearbeitet, alle benötigten Teile werden hergestellt und dann zusammengefügt.

 

  Es ist unglaublich, welcher Lärm entsteht, wenn 23 Schüler mit Sägen, Raspeln, Hobeln, Feilen und später dann mit Hämmern zu Gange sind. Aber trotz der Lautstärke sind die allermeisten Kinder mit Feuereifer dabei und werkeln bis zur Erschöpfung.

 Tolle Teile sind entstanden!

 Alle anderen Boote können auf unserer Ausstellung am Freitag 30. Juni bewundert werden!

 

 

 

Arbeiten mit Holz – 3. Klasse 

Gesichter und Fratzen aus Holz

 Der Lehrplan für Werken und Gestalte schreibt in der 3. Jahrgangsstufe "Arbeiten mit Holz" vor. Es soll gesägt, gefeilt, geraspelt, geschliffen werden. Das haben wir gemacht. Mit Nägeln, Schrauben, Kleber haben wir die gesägten und bearbeiteten Teile zusammengefügt.

Mit viel Elan sind ganz unterschiedliche, aber immer phantasievolle "Gesichter" entstanden.

 

Es macht Spaß mit so kreativen Kindern zu arbeiten.

 




Große Gemeinschaftsarbeit

Endlich fertig!

 

 


Applikation in Verbindung mit Handnähen und freiem Sticken

 

 

Unser Kunstwerk kann man nun im Schulhaus bewundern!

 




Eulen und Dosen aus Ton

 

Wir gestalten einen Gegenstand aus der Hohlform


 Dazu werden zwei Halbschalen geformt und zu einer hohlen Kugel zusammengefügt.

Aus dieser Kugel entstanden in einer Klasse Eulen -

 

und in der anderen Klasse Dosen.

 

Besonderes Augenmerk legten wir auf die Deckelgriffe.

 

 

Richtig schwierig war es, den Deckel zu schneiden.

 

Alle Gegenstände sind gelungen!

 

 

 

Emmi, der Schulgeist

 

 

Viele Arbeitsschritte waren notwendig:


   * Materialerkundung: Seide 

 

 Woher kommt die Seide?

Wie kommt man an den Faden?

Wie fühlt sich Seide an?

  

 

   * Was brauchen wir noch?

 

 

 

Es geht los:

 

    * Die Seide wird mit kleinen feinen Stichen genäht, damit später die Füllung nicht rausfallen kann.

   

   

 

    * Das Holzkreuz wird hergestellt: es wird gesägt, geschliffen, geklebt und genagelt, gebohrt

 

    

 

     * Die "Puppe" wird gefüllt, die Fäden werden geknotet (das war die schlimmste Arbeit - sie hat fast

        zur Verzweiflung geführt), die Augen aufgezeichnet.

 

 

Und endlich fertig!

 

 Das war wirklich schwere Arbeit!

Alle haben es geschafft! - Wir sind stolz!