Unsere Schule

2. Halbjahr 2017/18

 

Juli 


Liebe Seidlschüler,

genießt die freie Zeit und verbringt die meiste davon in unserer wunderschönen Natur!

Kommt gesund und gut erholt im September wieder!

Wir freuen uns auf euch!!!



Unsere Viertklässler sagen: "Grundschule ade!"

Es war wieder so weit. Unsere Viertklässler mussten von der Seidlschule Abschied nehmen. Diesen feierlichen Schritt begingen wir als Schulgemeinschaft natürlich gemeinsam. Wir feierten unsere Schulkameraden und die bedankten sich für vier schöne Grundschuljahre mit tollen Aufführungen.

Ein letztes Mal sagen alle gemeinsam unseren Seidlschulsong. Nach den Dankesreden von Frau Bader lockerten die Kinder der 1c das Publikum mit einem schwungvollen Bewegungslied auf.

Dann begeisterte die Klasse 4a mit ihrem selbst komponierten und gedichteten Murnau-Rap.

In Ferienlaune versetzten uns die Tanzprofis der Klasse 4c mit einem gekonnt Hip-Hop-Tanz.

Als Astronauten ließen die Kinder der Klasse 4b die Schulzeit Revue passieren und blickten gleichzeitig mutig und erwartungsvoll in die Zukunft. Es ist Zeit für unsere Viertklässler abzuheben. Ein neuer Lebensabschnitt wartet auf sie und sie sind dafür gut gerüstet.

Nach einer kurzen Rede der Klassensprecher der 4. Klassen, sangen alle Viertklässler gemeinsam ihr Abschiedslied für uns und dann wurde die Stimmung sehr feierlich und emotional.

Nun bekam jeder Seidl-Schüler sein persönliches Andenken an seine Zeit bei uns. Frau Heringer, Frau Hößl und Herr Graf, die die Kinder als Klassenlehrer zwei Jahre begleitet hatten, überreichten jedem Schüler das Drachenamulett der Seidlschule. Liebe Viertklässler, es soll euch Glück bringen!

Denkt gerne an eure Zeit bei uns zurück und besucht uns mal! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Für alle geht es nun aber erst einmal in die Ferien. Gemeinsam sangen wir uns in diese Zeit der Freiheit ein und sagten der Schule ade!

 

 

 

  

 


Wir sind Partnerschule des LBV!

Zum Schuljahresende gibt es noch etwas zu feiern. Wir hatten Frau Wegmann vom LBV eingeladen, um ihr alle gesammelten Althandys zu übergeben. Doch auch sie hatte eine Überraschung für uns dabei.

Als Auszeichnung für unseren Einsatz in der Umweltbildung ernannte sie unsere Schule zur Partnerschule des LBV. Wir freuen uns schon jetzt auf die Zusammenarbeit und die neuen Projekte im nächsten Schuljahr!

 

 



Schwimmtag der Klassen 3a und 3b


Mit Wasser, Sonne, Bewegung und viel Spaß verbrachten die Klassen 3a und 3b einen Vormittag im Schwimmbad in Ohlstadt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Gemeinde Murnau für die Finanzierung und bei Frau Baier für die Organisation unseres sommerlichen Schwimmtages.

 

 

 

 Vorhang auf für "Das Rumpelstühlchen"

Auch in diesem Jahr begeisterten uns wieder die Kinder der Theater-AG. Angeleitet von Sigi Köckert brachten sie "Das Rumpelstühlchen" nach einer Idee von Janosch auf die Bühne und ernteten dafür frenetischen Applaus.

Von Anfang an zogen die Schüler durch ihre grandiose schauspielerische Leistung das Publikum in ihren Bann. In spritzigen und amüsanten Dialogen strahlten die Akteure eine enorme Präsenz auf der Bühne aus. Selbstbewusst und stets locker trieben sie die Handlung voran und versprühten so viel Spielfreude, dass man am liebsten selbst mitgespielt hätte.

Sigi Köckert war es gelungen, Kinder aus völlig unterschiedlichen Klassen, zu einem Team zu formen, das sich auf der Bühne stets unterstützte und bedingungslos füreinander spielte.

Chapeau, liebe Sigi! Applaus für die Kinder der Theater-AG!

Ihr habt uns einen fantastischen Abend beschert!  

 

 

 

Mittelalterwoche der Klasse 3a 

Ein Beschluss des Klassenrates legte es fest: Am Schuljahresende wollte sich die Klasse 3a mit dem Mittelalter beschäftigen. So starteten wir in eine Zeitreise. In Murnau und Umgebung gibt es glücklicherweise viele Zeitfenster, die uns direkt in diese spannende Epoche katapulieren können.

Am ersten Tag besuchten wir die Insel Wörth und tauchten ein in die Zeit der ersten Klöster in unserer Umgebung.

Am zweiten Tag begaben wir uns auf die Spuren der Drachenjäger. Wir lernten die Murnauer Drachensage kennen und setzten sie gemeinsam um in ein Stabpuppentheater.

Nun wurde es geheimnisvoll. Auf den Spuren Kaiser Ludwig des Bayern wanderten wir über die alte Ettaler Straße in das "Tal des Versprechens" nach Ettal.

Dort führte uns Pater Benno durch Basilika und Sakristei und erzählte uns im Kapitelsaal Interessantes aus dem Leben der Mönche früher und heute.

Tags drauf betätigten wir uns als Sagenforscher und ließen uns vom Klang des Mittelhochdeutschen verzaubern. 

Was wäre das Mittelalter ohne Burgen und Ritter? Gemeinsam wanderten wir auf dem alten Burgweg hoch zur Burgruine Werdenfels. Dort bereiteten die Schüler in Gruppenarbeit eine Burgführung vor und ließen die alten Mauern mit ihren Geräuschen und Gerüchen wieder auferstehen.

Dann war es endlich so weit. Wir waren zu Gast auf einer echten Burg, nämlich in der Burg von Murnau. Frau Jordan vom Schlossmuseum ließ uns erleben, was es bedeutete in dieser Zeit Kind zu sein. An der ehemaligen Außenmauer des Wohnturms konnten alle noch einmal direkt das Mittelalter ertasten.

Zum Abschluss unseres Projektes folgten wir den Rottfuhrleuten und Kaufmännern über die Alpen nach Venedig und weiter bis in den Orient, leider aber nur im Klassenzimmer. Dort ging eine spannende Reise zu Ende. Zum Trost gab es einen leckeren mittelalterlichen Haferbrei, natürlich gewürzt mit exotischem Zimt, ganz wie es Rittern und Edelfräulen mundete.

 

 

 

 

 Juni


Sportfest auf dem Schulgelände

In diesem Schuljahr gestalteten wir unser Sportfest einmal anders. Die Disziplinen waren die gleichen - Weitsprung, Sprint und Wurf, aber heuer übernahmen unsere Viert- und Drittklässler die Verantwortung für einen regulären und reibungslosen Ablauf.

Nach einer gründlichen Einweisung durch Frau Künzel absolvierten alle Schüler und Helfer die verschiedenen Leichtathletikstationen.

Die "Kleinen" wuchsen an ihren Leistungen und die "Großen" an ihrer Verantwortung. An diesem Tag gab es nur Gewinner.




Schullandheim der Klasse 4b in Peißenberg


Nach den Pfingstferien waren wir, die Klasse 4b, im Schullandheim in Peißenberg. Dort war es schön! Wir hatten total Glück mit dem Wetter, denn es hatte gar nicht geregnet. Wir haben sehr viel gespielt und gemacht, z.B. haben wir „Wo ist Wilson?“, „Evolution“ oder „Werwolf“ gespielt…. (Annika)


 

Start der Reise war in Murnau am Bahnhof. Wir fuhren mit dem Zug nach Weilheim und stiegen dann um in den nächsten Zug nach Peißenberg. Als wir am Bahnhof in Peißenberg waren, wartete unser Betreuer (namens Felix) schon auf uns.

Als erstes mussten wir einkaufen: Alle Sachen, die wir für die drei Tage brauchten, z.B.: Obst, Grillsachen, Gemüse und Müsli. 

Nach einem langen Fußmarsch kamen wir endlich an: rechts von uns lag das Zeltlager und links plätscherte fröhlich die Ammer. Dann verluden wir die Gepäckstücke in die einzelnen Zelte und durften den Platz erkunden. (Jonathan, Lennart, Tobias)

 

Anschließend gingen wir zur Ammer und ließen uns mit Reifen (keine Autoreifen!) treiben. Das war lustig! Irgendwann gingen wir zurück und es gab Abendessen. Ein paar von uns durften Spaghetti mit Tomatensoße kochen. Hungrig aßen wir schnell alles auf. Danach saß unsere Klasse am Lagerfeuer und wir grillten Marshmallows und schnitzten. (Laura und Tobias)

Am nächsten Tag teilte uns Felix in zwei Gruppen ein. Die erste ging zuerst zum Baumklettern, die zweite zuerst zum Bogenschießen. Es war beides schwerer als man dachte. Der Bogen wackelte oft und beim Klettern gab es die Probleme, dass manche Höhenangst hatten oder einfach nicht an den nächsten Ast herankamen. Doch das hinderte niemanden daran, dass er Spaß hatte. (Rebecca)  

Wir bekamen Klettergurte und kletterten auf einen hohen Baum. Die anderen mussten sichern, also mussten wir uns voll auf die Klasse verlassen.

 

 

Beim Bogenschießen schossen wir mit echten Bögen und Pfeilen auf Hartstyroporwildschweine. Am nächsten Tag mussten wir packen und fuhren mit dem Zug nach Murnau zurück. Dort erwarteten uns unsere Eltern schon. Das Schullandheim war jedenfalls das Coolste, was wir je mit der Kasse gemacht haben. Schade, dass es schon vorbei ist. Es hat uns allen sehr gut gefallen. (Leopold, Franziska, Emilia)


 


 

Besuch der Klasse 1c in der Bücherei

Freudig machten wir uns auf den Weg in die Bücherei. Frau Glanz erklärte uns das Zurechtfinden in der Bücherei und gab uns viele Hinweise und Anregungen.

Danach stöberten wir in den Bücherregalen und stürzten uns ins Lesevergnügen. Geduldig warteten wir später beim Eintragen unserer ausgesuchten Bücher auf unsere Leseausweise.

Zur "Belohnung"  gab es dann in der Fußgängerzone frische Brezen. Schaut doch auch mal wieder in die Bücherei und entdeckt spannende Bücher!

Eure 1c