Die Umwelt-AG wird zur Schulgarten-AG

Im Schuljahr 2022/23 gibt es an der Seidlschule eine Schulgarten-AG.

Download
Einladung Schulgarten-AG 2022/23
Einladung AG Schulgarten.docx
Microsoft Word Dokument 1.1 MB

Ostereier färben mit Naturmaterialien

Material:

rohe Eier, Kaffeepulver oder Kaffeesatz, Rotkohl, Kurkuma, Heidelbeeren, Holundersaft, Zwiebelschalen, heißes Wasser, Essigwasser, Topf, Eierkarton, Schöpfkelle, Butter

 

Zubereitung:

Als erstes reiben wir die Eier mit ein bisschen Essigwasser ein. Dann erhitzen wir das Wasser im Topf bis es kocht. Als nächstes geben wir eines der Naturfärbemittel in den Topf und lassen es aufkochen. 

Den Kohl und die Heidelbeeren muss man mindestens 15 Minuten kochen lassen, bevor man dann vorsichtig die Eier mit der Schöpfkelle ins kochende Wasser legen kann. Nun warten wir 7 Minuten bis die Eier hart gekocht sind. Damit die Farbe intensiv wird, kann man die Eier über Nacht im Farbbad lassen. Mit der Schöpfkelle fischen wir die Eier aus dem Topf und legen sie in den Eierkarton zum Trocknen. Zum Schluss reiben wir die Eier mit etwas Butter ein, damit sie schön glänzen.  (Andreas 3c) 

Schulgarten im Frühjahrsglanz

Die beiden Gruppen der Umwelt-AG haben in den letzten beiden Wochen Hand angelegt und den Schulgarten aus seinem Winterschlaf erweckt. Laub und alte Äste wurde entfernt, der Komposthaufen fast fertig umgegraben. Frische Erde wurde auf den Beeten verteilt, die Pflanzflächen markiert und die Wassertonnen aufgestellt. Sie stehen bereit um das Regenwasser zu sammeln.

Ein großes Lob an alle fleißigen Kinder der Umwelt-AG! Ohne euren ausdauernden Einstatz wäre dies nicht möglich gewesen! Ihr habt sehr tatkräftig mitgeholfen, dass nun die Kinder der Seidlschule im Schulgarten Gemüse anbauen können. Ihr seid toll! :)

Vogelfutter selbst gemacht!

Ganz einfach kannst du Vogelfutter selbst machen.

Überlege zuerst wie du deinen Futterknödel am Baum befestigen kannst.

Sammle dazu zum Beispiel Fichtenzapfen und leg sie ein paar Tage an den Ofen. Sie öffnen dann ihre Schuppen. Auch dicke Äste eignen sich als Futterhalterung. Befestige eine Schnur zum Aufhängen daran.

Nun brauchst du Pflanzenfett, Sonnenblumenkerne, gehackte Nüsse und eventuell getrocknete Mehlwürmer. Lass das Fett im Zimmer warm werden und vermenge alle Zutaten. Am meisten Spaß macht das mit den Händen. Dann drückst du die Masse an den dicken Ast oder in den offenen Fichtenzapfen. Und schon ist der Futterkuchen fertig!

An kalten Tagen kannst du dann vor deinem Fenster Meisen, Grünfink, Gimpel und Co beim eiligen Mahl beobachten!

CO2-Ampeln für unsere Schule - das MakerLab macht's möglich!

Nichts ist so gewinnbringend wie ein gutes Netzwerk - das beweist das neue Werkstattprojekt von MakerLab e.V. und Seidlschule. Gemeinsam und in Kooperation mit der Christoph-Probst-Mittelschule Murnau bauen wir 100 CO2-Messgeräte und rüsten damit 100 Klassenzimmer an Murnauer Schulen aus. Das nötige technische Know-how für dieses spannende Unternehmen liefern natürlich die Spezialisten des MakerLab, die Finanzierung übernimmt die Marktgemeinde und wir, die Schulen, steuern die nötige Manpower bei. Mit im "Team Seidlschule" sind die Kinder der Umwelt-AG sowie die Klasse 4b unter der Leitung von Frau Hauke.

 

Die Schülerinnen der Mädchen-Umwelt-AG machten den Anfang! Unter Anleitung von Frau Feldmeier und ihrer Kollegin wurden die Mädchen kreativ und färbten Holzplatten ein, die einmal die Rahmenflächen der CO2-Ameln ergeben werden. Anschließend ging es an den Laser-Cutter. Jens Noack und Rolf Thärichen leiteten die Kinder an und die verfolgten fasziniert den Laser-Strahl, der exakt die benötigten Formen aus den frisch gestalteten Holzplatten fräste.

 

Diese Technik begeisterte die Mädchen und genau das ist der "pädagogische Beifang" des Projektes. Wer im MakerLab erfolgreich gearbeitet, die Räume und deren Möglichkeiten kennengelernt hat, der kommt hoffentlich bald wieder mit eigenen kreativen Ideen, die auf Umsetzung drängen. Mit Rat und Tat zur Seite stehen dann die "Maker" der Labs, die Vereinsmitglieder, allen voran Jens Noack. Sie alle geben Hilfestellungen und Tipps zum Do.It.Yourself - so das Motto des Vereins. Kinder und Jugendliche können hier Teil des Murnauer Netzwerkes von Tüftlern, Erfindern und Kreativen werden, technisches Wissen sowie Praxis sammeln und selbst kreativ und produktiv werden.

 

Einfache Ideen können eine große Wirkung haben. So werden uns die Messgeräte bald helfen, richtig zu lüften, damit wir gesund bleiben und optimal lernen können. Auch unserem Ziel CO2 und Energiekosten einzusparen kommen wir mit Hilfe des MakerLabs ein Stück näher.

 

Die Mädels der Umwelt-AG haben in den Werkstätten ihre ersten praktischen Erfahrungen gemacht. Jetzt sind die Jungs, die Kinder der Klasse 4b und die Mittelschüler dran. Bis die Ampeln fertig sind, kommen aber noch einige Maschinen zum Einsatz und müssen noch etliche Arbeitsschritte vollzogen werden. Es bleibt also spannend!

Artenvielfalt im Schulgarten - Leben im Komposthaufen

Der Komposthaufen ist ein Biotop. Viele Tiere leben darin und ernähren sich von abgestorbenen Pflanzen und Pflanzenresten. Andere wiederum sind Räuber und fressen die Bewohner. Welche Tiere wir im Komposthaufen der Seidlschule entdeckt haben, könnt ihr auf unserem Padlet erfahren. Wir hoffen, ihr habt so viel Spaß beim Schmökern wie wir beim Suchen.

Formenvielfalt im Schulgarten

Die Ethikgruppe der 3. Klassen und die Buben-Umwelt-AG haben sich gemeinsam auf Formensuche begeben und interessante Gebilde im Schulgarten gefunden.

 

Farbenvielfalt im Schulgarten - Ein Regenbogen für die Schulgartenelfe

Herbstarbeiten im Schulgarten mit Schnittlauchbrotzeit