Einblick in unseren WG-Unterricht

4. Klassen: "Gemeinschaftsarbeit" - Arbeiten mit Filz, Nadel und Faden

Und jetzt zeigen wir noch die letzten Gemeinschaftsarbeiten:
Jeder Schüler aus zwei 4. Klassen hat seinen Teil zu den Bildern beigetragen.
Es wurde mit Filz, Nadel und Faden gearbeitet. Es gab Vorgaben in Bezug auf Größe und Art des Stickens aber auch Freiraum in der Gestaltung. Jedes Teil ist individuell.
Alte Schulbilder wurden mit Filz bespannt und darauf die Einzelteile der Schüler geklebt.
Mir machen solche Arbeiten viel Freude, denn es zeigt: ein einzelnes Teil hat wenig Wirkung, kommen alle Schülerteile zusammen, entsteht ein wunderbares Bild.

4. Klasse: "Weihnachtsengel" - Arbeiten mit Ton

Die Weihnachtsarbeit wurde leider zu Weihnachten nicht fertig - aber jetzt:
Aus Ton wurden „Glocken“ geformt und als Engel gestaltet. Die Beine der Engel wurden separat gestaltet und so im Engelskleid montiert, dass sie bei Bewegung sogar ein wenig klingeln können.

4. Klasse: "Armbänder" - Weben mit Rocailles

Im Herbst 2020 webten die Mädchen der Klasse 4c mit Rocailles. Hier die Ergebnisse.

Die restlichen Perlen wurden zu "Maskenbandln" verarbeitet.

4. Klasse: "Weihnachtssterne" - Arbeiten mit Metallfolie und Spiegel

Sterne wurden entworfen, der Entwurf auf Metallfolie übertragen. Der Stern wurde passend geprägt (da tun die Finger weh!). Zum Schluss wurde der Spiegel befestigt. Die Schüler haben einen eigenen Stern gezeichnet und geprägt. Jeder Stern ist individuell, keiner gleicht dem anderen.

4. Klasse: "Adventskalender aus Filz" - Nähen mit der Nähmaschine

Dieses Jahr hatten wir unheimlich viel Glück: die Klasse wurde für den Fachunterricht geteilt!
Und im Moment haben die Mädchen Textilarbeit. So haben wir „die Gunst der Stunde“ genützt und haben die Nähmaschine ausprobiert.
Aus Filz haben wir kleine Säckchen genäht, den Aufhänger befestigt und dann die Zahlen aufgebügelt.
Jetzt werden sie noch gefüllt und dann im Klassenzimmer aufgehängt.

3. Klasse: Häuser im „Seidlstil“ - Arbeiten mit Ton

Zuerst haben wir uns Häuser des Architekten Emanuel von Seidl angeschaut und das Typische herausgearbeitet.
Dann wurden Häuser auf dem Papier entworfen, Tonplatten ausgerollt, der Entwurf übertragen und das Haus verziert.
Nach dem Schrühbrand wurden die Häuser mit Engoben farbig gestaltet.

Nun schmücken sie den Schulgang.

3. und 4. Klasse: "Filztaschen" - Freies Sticken und Handnähen

Hier ein paar Bilder von den Filztaschen, die wir im Frühjahr begonnen haben und die jetzt im Herbst fertig gestellt wurden: Jeder Schüler hat -so gut er konnte- die Mitte der Tasche mit Stichen verziert. Die Fadenenden wurden als „Verschluss“ verflochten. Zusammengenäht waren sie dann schnell.

2. und 3. Klasse: "Zauberblumen" - Weben und Applizieren

Endlich sind die Blumen fertig!!
Wir hatten im Frühjahr angefangen, den Blütenkopf zu weben. Da waren die Schüler noch in der zweiten Klasse... Jetzt im Herbst haben wir - mit mittlerweile „Dritt-Klässlern“ - Stiel und Blätter aus Filz aufgenäht. Schnelle Schüler haben die Blume dann noch mit Perlen und Pailletten verziert. Die Ergebnisse können sich sehen lassen!

2. Klasse: "Eine Wohnhöhle für den Teddybär"

Hier wurde richtig viel gelernt:

Ein Teppich wurde gewebt, der Teddy aus Filz genäht und anschließend eine Wohnhöhle für den Teddy gebaut. Hier lebt der Teddy jetzt.

4. Klasse: "Weihnachtssterne"

2. Klasse: "Weihnachtsengel"

Engel aus Pappmaché wurden mit geprägten Metallfolien-Flügeln verziert.

4. Klasse: "Sterne aus Holz und Glas"

Die Sterne wurde mit der Laubsäge gesägt, bemalt und ein Glas eingefügt.

3. Klasse: "Ganz besondere Vögel"

Holzarbeit mit Säge, Raspel und Schleifpapier

4. Klasse: "Osterhasen aus Ton"

4. Klasse: "Fahnen im Wind"

Prägearbeit aus Kupferfolie

4. Klasse: "Traumschiffe"

Die Schiffe sind endlich fertig!!!

Wir verarbeiteten eine Holzleiste mit Raspel, Hobel, Feile und Schleifpapier zu einem „Schiffsrumpf“. Die Enden einer Eisenschiene wurden geformt und gebogen, Löcher in Holz und Eisenschiene gebohrt, die Masten montiert. Und dann wurden noch „Wellen“ aus Sperrholz gesägt und fein geschliffen. Die Tonkugeln sind geformt und schon gebrannt. Jetzt werden wir einzelne Teile bemalen und dann geht es an die Endmontage. Dazu brauchen wir wahrscheinlich noch 3 Unterrichtseinheiten. Alle Teile wurden farblich gestaltet, die Teile aus Ton mittels Muttern auf den Masten montiert, Drähte zum Stabilisieren gespannt. Das war fast ein Jahreswerk!Ich bewundere die Schüler ob ihrer Ausdauer!